Sonntag, 3. Dezember 2017

Rezension zu Kiss me in Paris

Hallo ihr Lieben! Heute habe ich eine Rezension für euch nämlich zu "Kiss me in Paris" von Catherine Rider. Das Buch habe ich freundlicher Weise vom Bloggerportal zum Rezensieren bekommen, großes Danke an dieser Stelle. Jetzt wünsche ich euch viel Spaß beim lesen! 


Titel: Kiss me in Paris 
Verlag: cbt
Seiten: 252 
Euro: 12,99€
Einzelband 
Autor/in: Catherine Rider 

Klappentext: 
Paris, kurz vor Weihnachten. New Yorkerin Serena Fuentes wollte Paris eigentlich mit ihrer Schwester Lara erkunden, als diese sie schamlos versetzt. Kurzentschlossen quartiert sich Serena bei dem wildfremden Jean-Luc ein, der sich vor allem für seine Kamera zu interessieren scheint. Doch das ändert sich, als Serena und Jean-Luc eine verrückte, abenteuerliche Tour durch die romantischste Stadt der Welt machen...

Meine Meinung 

Der Schreibstil des Buches hat mir sehr gut gefallen. Das Buch ist in der Ich-Sichtweise und in der Gegenwart geschrieben. Was mir auch sehr gut gefallen hat war, dass das Buch auch aus Jean-Lucs Sicht geschrieben worden ist. Das hat nochmal einen ganz anderen Blickwinkel auf dieses besondere Buch geworfen. Das Buch war flüssig und leicht geschrieben, weshalb ich schnell mit dem lesen voran kam.

Serena war eine sehr sympathische Protagonistin. Mit ihren Plänen, ihrer netten Art, aber auch wie sie anderen die Meinung sagen kann war super! Ich fand ihre Idee toll, dass sie die Hochzeitsreise ihrer Eltern nacherleben möchte, aber das was sie am Ende des Buches erkannt hat war
 noch viel besser. Sie hatte ihre ganz eigenen traurige Vergangenheit die sie geprägt hat. Das konnte man immer mal wieder nachempfinden und das fand ich gut.
Jean-Luc mochte ich sehr gerne. Er war sehr hilfsbereit, nett und sympathisch. Außerdem fand ich seine Einstellung gegenüber der Kunst und eine Stadt zu sehen ziemlich cool. Man hat gemerkt wie er Serena im Laufe der Kapitel immer mehr lieb gewonnen hat. Natürlich hatte auch er seine Vergangenheit und seine Schwächen, das hat das Buch aber wieder so besonders gemacht.

Die Idee an sich fand ich ziemlich gut und interessant. Sie wurde auch sehr gut umgesetzt und ich als Leserin wollte wissen wie es weitergeht, welche Katastrophe als nächstes kommt und was Jean-Luc und Serena wieder näher zusammen bringt.

Das Cover ist ein absoluter Traum, oder?! Dadurch bin ich überhaupt auf das Buch aufmerksam geworden. Es strahlt dieses ganz besondere Weihnachtsgefühl aus, die Liebe, Paris... Ich liebe es!

Leider gab es auch eine Sache die ich nicht gut fand. ACHTUNG! MINI SPOILER! Was mich wirklich genervt hat war, dass die Handlung des Buches nur an einem Tag geschah! Ich finde es viel, viel schöner wenn sich eine Liebesgeschichte langsam aufbaut, von Tag zu Tag. Andererseits passt es zu diesem Buch und dessen Geschehen, trotzdem hätte ich es mir anders gewünscht. SPOILER ENDE.

Ich gebe dem Buch

🌟🌟🌟🌟/🌟🌟🌟🌟🌟 Sterne, da es mich nicht komplett überzeugen konnte und es war einfach kein WOW Buch. Es wäre nicht fair es mit solchen Büchern zu vergleichen.

Ich wünsche euch allen einen schönen 1. Advent! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Weihnachtsspecial 3: Filmvorstellung

Hallo meine Lieben! Ich habe die ganze letzte Woche überlegt, worum es im 3. Special gehen könnte und hatte ehrlich gesagt keine Idee. Dann...